Feedback zu Punkten / Reputation von Reaktionen

This page is an archive and was used for testing purposes. Please visit us at woltlab.com to learn more.

  • Aber es bleibt das selbe Problem: Wenn man negativ auf einen Trauerfall reagiert, gibt man dem User -2 Punkte? Und wenn man nur leicht verwirrt ist, gibt es auch schon -1 Punkt? Und wenn man das nicht möchte, darf man weder traurig noch verwirrt reagieren? Das hat halt mit "Reaktionen" dann nicht viel zu tun, wenn man die Reaktion anhand der Punkte auswählen muss, anstatt die Reaktion zu wählen, die von der Reaktion her passen würde. Dann könnte man die Reaktionen auch komplett streichen und direkt nur Punkte vergeben. Das wäre dann wohl sinnvoller. Denn wie eine Reaktion aussieht, wäre durch die Punkte dann ja eh völlig nebensächlich, da man teilweise gezwungen wäre, manche Reaktionen nicht zu verwenden, sondern andere zu verwenden, welche passendere Punkte haben, die man vergeben möchte. Also käme es dann ja eh nur auf die Punkte an und die Reaktion selbst könnte gestrichen werden.


    Ich bleibe dabei: Reaktionen und feste Punkte passen nicht wirklich zusammen. Das müsste man irgendwie voneinander trennen. Sonst gibt es zu viele Abstriche, wodurch das System nicht gescheit nutzbar wäre.

  • Ich halte die Art der Einführung des Reaktions-System auch für eine falsche Designentscheidung.


    Reaktionen sind das eine, Likes m.M.n. etwas anderes.

    Ebenso wie Follower und Freunde ganz unterschiedlich sind bzw. sein können.


    Traurige Entwicklung und vor allem in die falsche Richtung.

    Wenn ja wenigstens für die Reaktionen neue Datenbankfelder und nicht die der bisherigen Likes genutzt würden, wäre das ja noch zu verkraften.

  • Reaktionen sind das eine, Likes m.M.n. etwas anderes.


    Eben nicht, auch ein "Like" ist eine Reaktion. Es ging von der Idee her eigentlich schon immer darum, auf den Inhalt zu reagieren, nicht darum, den Nutzer zu bewerten. Das ist etwas, was in der Vergangenheit schon zu vielen Missverständnissen führte.


    Daher behaupte ich hier das genaue Gegenteil:

    Traurige Entwicklung und vor allem in die falsche Richtung.


    Gute Entwicklung in die richtige Richtung. Sicher noch mit Optimierungspotential, aber der eingeschlagene Weg ergibt absolut Sinn.


    Dieses ganze Nachgeweine nach dem Alten bringt außerdem überhaupt nichts. Das System ist nun anders. Statt also nur zu sagen, dass die Entwicklung ja so falsch und doof sei, wäre es doch viel zielführender, würden konkrete Vorschläge gemacht werden, wie man das neue System weiter verbessern kann, dass es auch für andere Anwendungsfälle optimal funktioniert. Aber Mimimi hat noch keine Entwicklung zum Positiven beeinflusst. ;)

  • Das hat mit Nachgeweine nichts zu tun.


    Dein Beitrag hatte keinerlei konstruktiven Ansatz beinhaltet, wie man das neue System in einer Art nach vorne bringen kann, welche dir nützt. Du hast nur hyperbolische Phrasen wie "falsche Designentscheidung", "Traurige Entwicklung", "falsche Richtung" gebracht, aber exakt null Vorschläge zur Verbesserung. Zu sagen, das hätte mit Nachgeweine nach dem Alten "nichts zu tun", erscheint vor diesem Hintergrund ziemlich eigenartig.


    Ich denke, wenn die Systeme jeweils parallel laufen würden, wäre alles gut gewesen.


    Das ergibt ja nun überhaupt keinen Sinn und wäre eine außerordentliche Verschwendung von Ressourcen. Ob man jetzt das alte oder das neue System besser findet - beides ist legitim! - aber dass WoltLab zwei Systeme mit ähnlicher Idee parallel anbietet und pflegt, das darf wirklich nicht das Ziel sein. Das Ziel muss sein, das System, welches es gibt, so gut zu bekommen, dass möglichst viele Nutzer damit glücklich sind. Damit sage ich nicht, dass dieser Zustand bereits erreicht wäre. Offensichtlich ist es das nicht. Ich sage damit, dass man akzeptieren muss, dass sich das System geändert hat, und auf dieser neuen Grundlage Vorschläge gemacht werden müssen.


    Und ob Reaktionen für mich etwas anderes als Likes sind, darfst du gern mir überlassen


    Das heißt, du willst die deutsche Sprache anders auslegen? Was machst du mit einem "Gefällt mir" dann, wenn nicht auf den Beitrag reagieren? :/

  • Ich finde das neue System auch super. Eben weil ich aiuf ein Thema reagieren will.

    Wenn jemand etwas trauriges postet, wieso soll ich ihn dann "bestrafen". genau wie wenn jemand etwas lustiges postet (wieso dann "belohnen"... Das ist doch nicht besser, wie wenn jemand etwas trauriges postet)

    Gab es ja bereits auch im Woltlab-Forum, wenn jemand zb. einen Link zu den News eines Unglücksgepostet hat (oder damals auch die "Todesmeldung"). Da gabs auch Likes, was sicher das Posting betraf, nicht jedoch den Inhalt - und den User auch nicht.


    Seit die Reaktionen angekündigt wurden, war mir klar: Bei mir gibt es viele Reaktioen, aber ohne Bewertungen... Zur Not noch eine mit +1. Dann kann endlich jeder auf den INHALT reagieren. Das mache ich unter IPS und XenForo schon länger so.


    man hätte wegen mir das System aber auch wie ursprünglich geplant lassen können. Ich hätte meinen Config trotzdem umsetzen können, in dem ich eben alle Reaktionen neutral mache. Die Menschen, die jedoch -1 nutzen wollen, haben nun aber ein Problem.


    Wie gesagt, ich verstehe die Idee dahinter, aber wenn es manche eben anders nutzen wollen, müssen die das selber entscheiden.


    Bei xF kann man zb. auch -1 nutzen (eben mal geschaut im ACP. bei IPS meine ich auch. Ich habs halt entsprechend wie oben beschrieben konfiguriert.


    Deswegen bin ich neutral eingestellt, da Woltlab so "denkt wie ich"... Ich hätte es trotzdem eher den Admins überlassen, wie sie dies nutzen wollen.


    Aber gut...

  • Entweder habe ich es übersehen oder es hat tatsächlich noch niemand plausibel begründet:


    Was soll nun der Vorteil der künftigen Reaktionen in der aktuellen wertfreien Ausgestaltung gegenüber dem bisherigen "Bewertungssystem" sein?


    Wurde diese Änderung nachvollziehbar von Kunden gewünscht oder ist das eine eher "einsame" Entscheidung der Entwickler?





    Gruß norse

  • Wurde diese Änderung nachvollziehbar von Kunden gewünscht oder ist das eine eher "einsame" Entscheidung der Entwickler?

    Ich würde sagen, sie gehen mit dem Markt und führen diese Änderung als letztes ein - von den namhaften, kommerziellen Produkten (vB mal ausgenommen, die haben nur Likes - sonst nichts).


    Ich hätte es vorgeschlagen, wenn nicht schon recht früh irgendwo stand, dass dies kommt (warum auch immer).


    Der Vorteil ist, dass s nicht nur 2 Reaktionen gibt, sondern mehr... Die Interaktion ist so deutlich besser und nachvollziehbarer, was der reagierende damit ausdrücken will.

  • Der verlinkte Beitrag enthält für mein Verständnis leider keine Erklärung dafür, warum zugunsten der Mitteilung einer aktuellen Emotion in Form eines Bildchens (an der zumindest ich keinerlei Interesse habe!) ein konkretes Bewertungssystem (Finde ich gut/Finde ich schlecht) aufgegeben wurde und genau das würde ich gern verstehen. Ist das einfach der Zeitgeist heute? Wenn ich zu einem Inhalt etwas zu sagen habe (Lob, Kritik, Anteilnahme, Freude etc.), kann ich das doch auch in Form eines Textbeitrages kundtun oder ist das mittlerweile zuviel verlangt?





    Gruß norse

  • Es spart zumindest sinnfreie Beiträge, in denen man nur Smilies )Lachend, Traurig, etc findet, oder gar irgendwelche Daumen hoch und runter)... Die gibts zur genüge, auch im Woltlabforum.


    Wenn negative Bewertungen erlaubt wären, könnte jder auch das alte System weiter nutzen, in dem man eben nur Likes aktiviert oder eben Likes und Dislikes... Ist doch so viel flexibler.

  • Der verlinkte Beitrag enthält für mein Verständnis leider keine Erklärung dafür


    Du hast nach dem Vorteil gefragt und für mich ergibt sich aus der Antwort ein wesentlicher Vorteil.

    Wenn ich zu einem Inhalt etwas zu sagen habe (Lob, Kritik, Anteilnahme, Freude etc.), kann ich das doch auch in Form eines Textbeitrages kundtun oder ist das mittlerweile zuviel verlangt?

    Das ist ja nun völlig unabhängig vom verwendeten System. Die exakt gleiche Frage konnte mit dem alten System auch gestellt werden. Auch mit dem alten System wurden Beiträge bewertet - nur wurde daraus gleichzeitig eine Wertung über den Nutzer erzeugt, was nicht immer unbedingt passend ist.

  • Reaktionen sind das eine, Likes m.M.n. etwas anderes.

    Ebenso wie Follower und Freunde ganz unterschiedlich sind bzw. sein können.

    Absolut. Die meisten der Verfolger und der von mir Gefolgten sind nach wie vor frühere Freunde. Ich hatte eigentlich eher damit gerechnet, dass man die Freundefunktion wieder zurückbringt und wäre noch nicht mal im Traum darauf gekommen, dass man jetzt auch noch die Likefunktion weglässt.

  • Noch schlimmer finde ich eigentlich, dass MEINE(!) bestehenden Daten dafür "missbraucht" werden. (Sorry, etwas drastisch ausgedrückt :) )

    Die Likes sind meine Informationen, die nun einfach für die neuen Reaktionen verwendet werden.


    Wenn man bei Nutung des Reaktionssystems wenigstens gefragt werden würde, ob die bestehenden Like-Daten dafür verwendet werden dürfen oder ob ein neuer Datenbereich in der Db dafür reserviert werden soll (oder Grundsätzlich einer neuer Datenbereich mit Import der alten Like Daten), dann hätte man zumindest die Möglichkeit mit einem Plugin ein Likesystem mit den bestehenden Daten weiter zu nutzen.

  • Eben nicht, auch ein "Like" ist eine Reaktion. Es ging von der Idee her eigentlich schon immer darum, auf den Inhalt zu reagieren, nicht darum, den Nutzer zu bewerten. Das ist etwas, was in der Vergangenheit schon zu vielen Missverständnissen führte.

    Nein, ging es nicht. Mit dem Like bewerte ich den Inhalt, ich reagiere nicht darauf (jedenfalls ist das nicht die Hauptintention, sondern automatisches Beiwerk). Das impliziert auch eine Wertung des Nutzers, denn wenn der Nutzer regelmäßig schlechte Inhalte schreibt, ist seine Reputation entsprechend auch niedrig. (Und im Endeffekt wird sich leider keiner von uns anmaßen dürfen, zu entscheiden, was die ursprüngliche Idee des Likes war - die Büchse der Pandora sollten wir also geschlossen lassen und uns darauf verständigen, dass wir das völlig anders sehen)


    Natürlich ist auch MysteryCodes System nicht optimal, aber er erlaubt es mir problemlos entweder nur das Like-System zu nutzen, nur die Reaktionen oder eine Mischform aus beidem, wo die Reaktionen keine Punktabzüge oder Plusse bringen - und zu guter Letzt auch noch das was er gezeigt hat, wenn man das wirklich will. Muss man ja aber nicht wollen. Ich werde alle normalen Reaktionen null Punkte geben lassen und Like und Dislike einen in die jeweilige Richtung. Schon funktioniert beides gleichzeitig. Am liebsten wäre es mir noch, wenn man tatsächlich unbegrenzt viele 0-Punkte Reaktionen verschiedener Art an einen Beitrag heften darf. Dann reagiere ich mit Haha, Love und +1 Gefällt mir. SO würde ich das nutzen wollen.


    Leider nicht. Wurde doch schon entkräftet.

    Gute Entwicklung in die richtige Richtung. Sicher noch mit Optimierungspotential, aber der eingeschlagene Weg ergibt absolut Sinn.

    Foren sind keine sozialen Netzwerke. Mich interessieren deine Gefühle, die mein Beitrag in dir ausgelöst hat nicht die Bohne, oder ganz deutlich: Sie sind mir scheißegal. Als Admin noch viel weniger. Mich interessiert ob du den Beitrag gut oder schlecht findest und der Meinung bist, dass sowas hier weiter auftauchen sollte oder nicht. Und ich kümmere mich darum, dass wenn entsprechend viele Leute deiner Meinung sind, dass der Beitrag hervorgehoben oder ausgeblendet wird. Und stelle fest, welche Benutzer qualitativen Content abliefern und welche ein Fall für einen Shadowban sind. DAS interessiert mich.

    Das heißt, du willst die deutsche Sprache anders auslegen? Was machst du mit einem "Gefällt mir" dann, wenn nicht auf den Beitrag reagieren? :/

    Verstehst du uns wirklich nicht? Wir BEWERTEN den Beitrag. Eine Bewertung ist auch eine Reaktion, sie ist aber spezifischer!

  • Übrigens, Cadeyrn :

    RE: Kann auf eigene Inhalte reagieren, Recht


    In dem Beitrag sehe ich nichts, was lustig ist.

    Der einzige Schluss bleibt also, dass du die "Haha" Reaktion nutzen wolltest, um dich über mich lustig zu machen. (Was durchaus Sinn gäbe, wenn du den Inhalt nicht teilst und "lächerlich" findest - was nun mal aber eben nicht lustig, sondern abwertend ist) Wäre das dann nicht plötzlich ... eine Bewertung? ;)


    Nehmen wir an, du hast tatsächlich darin etwas lustig gefunden und ich missverstehe dich jetzt. Haben wir dann nicht dasselbe Problem wieder? Jetzt können wir das wochenlang so machen und ich keife dich eben immer wegen der "haha" Reaktion an statt wegen des Daumens. Dieses System verbessert NICHTS. Man schaue mal auf meine Reaktionen: Ich habe die Traurig-Reaktion gezielt genutzt, um meinen Unmut auszudrücken, in der Bedeutung "Armselig". In anderen Foren würde ich den "Wütend" Smiley als Dislike-Ersatz nutzen. Ich denke, es ist jetzt klar, was ich sagen möchte. Wenn man Menschen bewerten will, wird es jetzt noch einfacher, weil man nun auch Dinge ausdrücken kann, die vorher nicht möglich waren. Dinge, die persönlicher sind, etwa "Armselig", "Lächerlich", "Idiot". All das lässt sich nun machen und fällt irgendwann dann auch auf - nämlich immer dann wenn ein solcher Smiley an einem Beitrag hängt, zu dem er eigentlich nicht passt, weil dort nichts witzig oder traurig ist. Die Moderation wird jetzt aber schwerer, des Nachweises wegen. Und die Bewertungen werden nicht mehr zentral aufgelistet und können nicht mehr zu Automatisierung von Aktionen, Schutz vor Scam und Einblick über den Nutzer verwendet werden.


    Für mich ein Versagen auf ganzer Linie.

  • Noch schlimmer finde ich eigentlich, dass MEINE(!) bestehenden Daten dafür "missbraucht" werden. (Sorry, etwas drastisch ausgedrückt :) )

    Die Likes sind meine Informationen, die nun einfach für die neuen

    Hä? streng genommen werde die Daten bei jedem Upgrade "missbraucht". Auch wenn das Wort nicht klug gewählt ist.


    Aber... Wer nötigt dich zum Upgrade? Du entscheidest selber über den "Missbrauch" und kannst ihn auch selber verhindern. Wenn du dad nicht tust, machst du das freiwillig (bzw. Vorsätzlich) ^^^^

  • Der einzige Schluss bleibt also, dass du die "Haha" Reaktion nutzen wolltest, um dich über mich lustig zu machen.


    Manche werden es wohl nie begreifen. Weder mit der alten "Like"-Funktion noch mit dem neuen Reaktionen-Feature werden Personen bewertet, es geht immer um Inhalte. Ergo nein, ich mache mich nicht über dich lustig. Mich hat der Beitrag eben amüsiert. Gehörst du etwa auch zu denen, die im alten System eine Erklärung benötigen, wenn sie einen Daumen nach unten für einen Beitrag bekommen? Ist genau das Gleiche in Grün.:/


    Mehr werde ich dazu nicht sagen, weil ich in zu vielen Punkten nicht mit dir übereinstimme und unsachliche Formulierungen wie "Für mich ein Versagen auf ganzer Linie" eine Diskussion unmöglich machen. Und es ist auch so mittlerweile jedem klar, was unsere beiden Standpunkte sind. Wir würden uns beide nur noch wiederholen.