Posts by hassi2k7

This page is an archive and was used for testing purposes. Please visit us at woltlab.com to learn more.

    Baue eine Option ein oder erweitere das Reaktions-Formular im ACP und lass den Admin entscheiden, welche Reaktion als +1 und -1 genutzt werden soll.

    Das wäre ein Thema für eine komplett neue Erweiterung zu der ich eine Abhängigkeit einbauen müsste. Die saubere Lösung wäre ein eigenes Likesystem für die Vorschläge, nachdem dort die Reaktionen eh fehl am Platz sind. Aber ich hoffe, dass ich etwas in der neuen Version übersehen habe und mir diesen erheblichen Aufwand sparen kann. Vielleicht hat Alexander Ebert eine Idee?

    Hallo zusammen,


    ich stehe aktuell vor einer Herausforderung bei der Umsetzung des neuen Likesystems für mein Vorschläge-Plugin.


    Das Plugin ermöglicht es durch Likes über gestellte Vorschläge abzustimmen. Mehr Likes = beliebter Vorschlag


    Nun stellt sich das Ganze leider automatisch auf Reaktionen um. Es gibt soweit ich weiß keine Möglichkeit für den Admin je Endanwendung/MessageType die Reaktionen, welche verfügbar sind auszuwählen?

    Außerdem ist das +1 bzw. -1 für Reaktionen soweit ich weiß während der Beta weggefallen?


    Ich kann also nur noch alle Reaktionen zählen und kenne die Aussage des Nutzers nicht. Ein lachender Smiley ist also genauso positiv wie ein weinender. Beide führen zu besserer Wertung des Vorschlags.


    Vielleicht habe ich auch etwas übersehen.


    Ich freue mich auf eure Ideen.

    Den entsprechenden Code gibt es in dieser Form schon von Anfang an.

    Dann wundert es mich, dass das Plugin unter 3.1 fehlerfrei funktioniert und es erst seit der 5.2 zum Crash kommt.


    Was genau ist das Ziel bzw. was bedeutet es "im Template eine Weiche einzubauen"?

    Das Ziel ist es direkt in der Box das Layout konfigurieren zu können und damit je nach Einstellung unterschiedliche CSS-Klassen im Template zu setzen.

    Hallo zusammen,


    bei der Umsetzung eines 3.1 Plugins für die 5.2 bekomme ich folgende Fehlermeldung unknown method 'addObjectListCondition'.


    Ich verwende eine AbstractCheckboxCondition dafür im Template eine Weiche einzubauen. Die Datenbankabfrage soll dadurch nicht verändert werden.


    Wahrscheinlich geht die 5.2 davon aus, dass das IObjectListCondition Interface in der BoxCondition verwendet wird (das war vorher nicht nötig). Gelöst habe ich es indem ich das Interface mit einer leeren Methode implementiere.


    Code
    public function addObjectListCondition(DatabaseObjectList $objectList, array $conditionData) {
    // does nothing
    }

    Das funktioniert so. Da mir das aber komisch vorkommt melde ich das hier. Entweder wurde dort etwas nicht bedacht oder es gibt nun einen anderen Weg eine Checkbox der Box im Template auszuwerten. In beiden Fällen freue ich mich auf Feedback.


    Viele Grüße,

    Daniel

    Hallo zusammen,


    ich bekomme ständig nach einiger Zeit in meiner lokalen Umgebung auf der ACP Startseite folgenden Fehler:


    Code
    Fatal error: Allowed memory size of 1073741824 bytes exhausted (tried to allocate 1330692808 bytes) in \lib\util\StringUtil.class.php on line 100

    Als Webserver wird die aktuelle Laragon-Version mit nginx und PHP7 verwendet. Das Problem hatte ich auch schon mit der Beta 1 - allerdings auch hier nicht von Anfang an, sondern erst nach einigen Tagen. Auch bei einer Neuinstallation tritt das Problem immer wieder auf. Ein Neustart des Servers und Leeren des Caches helfen nicht.


    Mit der Suite 3.1 gibt es das Problem auf den selben Server nicht.


    VG,

    Daniel

    Hallo zusammen,


    ich möchte mit dem neuen AbstractFormBuilderForm den Inhalt aus dem WysiwygEditor in ein Objekt speichern. Hierfür nutzte ich

    Code
    WysiwygFormContainer::create('text')
    ->label('example.app.form.label')
    ->messageObjectType('example.app.object')

    Der Editor wird nun korrekt angezeigt, der Inhalt aber nicht in "text" von meinem Objekt gespeichert. Das liegt daran, dass die Action, anders als bei einfachen Formularfeldern, beim Wysiwyg keinen Parameter text erhält, sondern einen text_htmlInputProcessor


    Meine Frage dazu:

    Muss ich die Verarbeitung des Parameters nun selbst in der Action übernehmen oder kann das das Framework gleich entsprechend umsetzen und den Inhalt des HTMLInputProcessor im Parameter text an die Action übergeben?


    Womöglich habe ich auch etwas übersehen, aber so wie ich es aktuell sehe müsste ich in allen Actions (weiterhin) denselben Code duplizieren um Inhalte aus den Editor in die DB zu speichern - obwohl das Framework doch eigentlich alles hat, was es braucht um mir diesen Schritt abzunehmen.


    Vielleicht haben Alexander Ebert oder Matthias Schmidt eine Idee dazu.

    Hallo Matthias Schmidt Alexander Ebert ,


    ich experimentiere aktuell mit dem neuen FormBuilder und bin begeistert wie viel Arbeit dadurch erspart wird. Jetzt bin ich aber an eine Grenze gestoßen bei der ihr womöglich weiterhelfen könnt.


    Ich möchte mit dem Formular ein simples Objekt erstellen und danach zur Seite des Objekts weiterleiten. Hierfür benötige ich das im AbstractFormBuilderForm::save() erstellte Objekt.


    Ich stelle mir das beispielsweise so vor:


    $this->objectAction->executeAction(); wird zu $this->returnValues = $this->objectAction->executeAction();


    Damit könnte ich mir dann in der eigenen Save-Methode das erstellte Objekt aus $this->returnValues holen und weitere Aktionen (z.B. Weiterleitung) ausführen.


    Ich freue mich auf euer Feedback.


    Viele Grüße,

    Daniel

    Hallo zusammen,


    ich hab eben festgestellt, dass die neue Filebase leider immer noch ein sehr nerviges Problem hat, zu dem es bereits seit Monaten einen Vorschlag auf WoltLab gibt.


    ich finde es sehr nervig, dass man immer ganz nach unten scrollen muss, um eine neue Version hochzuladen. Bei langen Dateibeschreibungen ist das unnötig viel Zeit die bei regelmäßigen Updates fürs Scrollen drauf geht.


    Besser wäre es den Button direkt oben zugänglich zu machen. Alternativ auch gerne oben im "Versionen"-Tab - dort fehlt er nämlich gänzlich, was der Benutzerfreundlichkeit ebenfalls abträglich ist.

    Der große Versionssprung währe doch ideal mit solchen kleinen Problem aufzuräumen, zumal sich der Aufwand für diese Verbesserung doch sehr in Grenzen halten dürfte.


    Ich freue mich auf eure Unterstützung.

    Meine Güte, es war ein Vorschlag...

    Und? Der Gegenvorschlag ist, dass man sich den Aufwand sparen kann, wenn man dem Nutzer einfach das liefert, was er erwartet.


    Wieso fühlt sich hier eigentlich jeder gleich angegriffen? Wir sind doch alle Forenbetreiber und sollten daher doch am besten wissen, wie man eine erwachsene Diskussion führt. Also lasst uns das doch bitte tun.

    Eben. Das soll bitte jeder so anpassen, wie es am besten gefällt. Dafür jetzt unnötige Komplexität einzuführen, halte ich für komplett überflüssig. Man kommt auch so mit nur wenigen Sekunden Zeitaufauwand zum gewünschten Ergebnis.

    Sehe ich auch so. Der Default sollte meiner Meinung nach aber der von der vorherigen Version sein. Also ein :thumbup: statt <3. Der Wechsel des Icons bei Update wirkt auf mich ziemlich unsinnig.

    Das WCF hatte früher eine recht ausführliche Hilfe. Aber die war für die Benutzer wenig hilfreich bis grob irreführend, denn man hat 1001 Möglichkeiten seine Community zu konfigurieren, so dass dort man sich dort entweder sehr allgemein ausdrücken, oder aber doch wieder jeder seine eigene Hilfe verfassen müsste. Und wer sagt eigentlich, dass es sich um eine Community handelt, und nicht um eine Website oder um einen Shop? Funktionen sollten selbsterklärend sein.

    Passt zwar nicht mehr zum Thema aber ein durch den Admin konfigurierbares interaktives Tutorial je Seite wäre eine echte Bereicherung für das Framework.

    Kurze Rückfrage zur Reputation.


    Ich poste ein Bild um meinen eben verstorbenen Hund zu gedenken. Darauf erhalte ich etliche "traurig" Reaktionen - hierdurch sinkt also meine Reputation deutlich, weswegen das Posten von traurigen Bildern eher vermieden werden sollte.


    Habe ich das richtig verstanden? Falls ja, ist das wirklich so gewollt?