Posts by Cadeyrn

This page is an archive and was used for testing purposes. Please visit us at woltlab.com to learn more.

    https://www.qwant.com


    Test


    (Test war für https://community.woltlab.com/…on-link-hinzugef%C3%BCgt/)



    Zumindest klärt die neue Signatur des Themenerstellers nun endgültig, dass sich dieser nur zum Trollen hier registriert hat.

    Gibt es für dich kein anderes Thema, dass du es sogar zu deinem Benutzernamen gemacht hast? Das kommt ziemlich trollig rüber. Ob Beta 3, RC1 oder Stable - das Update kommt, wenn es kommt. Dass Geduld eine Tugend ist, wurde dir ja gestern schon gesagt.

    Ich seh Leute bei GitHub aber nur sehr selten auf irgendwas reagieren, ehrlich gesagt.


    Das kommt natürlich auf die jeweilige Community und das Thema an. Hier ein Screenshot aus einem Mozilla-Repository:



    Man sieht: Reaktionen werden auch auf GitHub teilweise gut genutzt. ;) Ich hab jetzt extra das Thema mit den meisten Reaktionen herausgesucht, so sieht es natürlich nicht einmal ansatzweise immer aus. Aber zum Demonstrieren, dass das auch auf GitHub genutzt wird, ist das ganz gut.

    Wurde nicht auch das Like-System bei allen davon abgekupfert?


    Fun Fact: Man schreibt das zwar gerne Facebook zu, aber der Like-Button wurde bereits durch FriendFeed populär. Facebook hat das erst später übernommen - und FriendFeed übernommen. Vimeo hatte das sogar schon deutlich früher und die sagen selbst, dass sie es nicht erfunden haben, sondern die Idee stark von Digg inspiriert war. GitHub ist heute auch ziemlich populär und hat ein Reaktionen-System mit Daumen als eine Option. Daher weiß ich nicht, ob es wirklich stimmt, wenn man sagt, das System sei von Facebook abgekupfert. Sie sind halt nur heute die größte Seite mit diesem Konzept. ;)


    Aber wenn wir davon ausgehen, dass Facebook Vorbild für das Reaktionen-System bei WoltLab ist, dann ergibt sich vielleicht ein ganz neuer Blick darauf, wenn man die aktuellen Nachrichten verfolgt. Demnach plant Facebook, den Reaktions-Zähler in Zukunft für andere komplett zu verstecken, so dass man nur noch auf bei seinen eigenen Beiträgen sieht, wie häufig womit reagiert worden ist. Bei Instagram testet Facebook das bereits in mehreren Ländern. Facebook hat das auch schon bestätigt, dass das nicht nur ein Gerücht ist, sondern auch für das große soziale Netzwerk tatsächlich in Erwägung gezogen wird.

    Ich finde es erbärmlich, anderen Leuten beim Nennen von Fakten Unsachlichkeit vorzuwerfen und dann selber nach den eingesetzen Maßstäben unsachlich mit anderen Leuten umzugehen und zu behaupten, dass sie Meinungen nicht respektieren würden. Ein - auch äußerst starkes - Disagreement ist kein fehlender Respekt.


    Ich weiß nicht, auf wen du das beziehen möchtest, aber auf mich kann das nicht bezogen werden, das geben meine Beiträge nicht her. Was ich an der von dir zitierten Stelle schrieb, bezog sich explizit auf das, was ich zitierte - genau das ist Sinn und Zweck eines Zitats. Also versuch erst gar nicht, den Spieß umzudrehen, zumal es dich gar nicht betrifft. Das, was ich vom angesprochenen Nutzer zitierte, hatte mit "Disagreement", wie du es nennst, nicht einmal im Ansatz etwas zu tun. Er hat es schlicht und ergreifend auf eine persönliche und unwahre Ebene gezogen und sich dagegen zu wehren, ist nicht nur absolut legitim, das ist sogar normal. Aber meine Beiträge zum Thema sind sachlich, siehe beispielsweise mein letzter Beitrag - da gibt es nichts, was man mir vorwerfen könnte. Das ist der entscheidende Unterschied. Ich mag vielleicht mal auf etwas, was gegen mich persönlich geht, in einer Weise reagieren, welche das Thema nicht weiterbringt. Aber zum Thema selbst äußere ich mich sachlich.


    Schade, dass du den Beitrag #122 von Alex mit so einer Unterstellung vollkommen ignorierst.

    Die Symbol-Problematik hast du aber nicht nur bei Likes/Reaktionen, das geht bei den Smileys in Beiträgen ja direkt weiter. Und im weiteren Sinn betrifft es sogar die Sprache selbst, Stichwort Ironie / Sarkasmus, was teilweise nicht von jedem richtig gedeutet wird. Selbst einfacher Humor führt gerne zu Missverständnissen. Durch gewisse Stilistik wird auch Sprache zum Symbol. Mehrdeutigkeiten existieren immer. Durch die Vermeidung eines solchen Systems vermeidet man Mehrdeutigkeiten in seinem Forum auch nicht.


    Deswegen würde ich damit nicht gegen ein solches System argumentieren. Es hängt natürlich immer vom Projekt ab. Was in einem Projekt funktioniert, passt nicht unbedingt in einem anderen Projekt. Aber im Großen und Ganzen sieht man doch ein großes Bedürfnis von Nutzern, auf Inhalte auch wortlos zu reagieren.


    Und das wohlgemerkt nicht als Ersatz zum geschriebenen Beitrag. Als das Thema mal in einem meiner Foren angeschnitten wurde, in welchem wir ein solches System übrigens auch noch nicht einsetzen, da kam auch schnell eine gewisse Skepsis zum Vorschein, was eine mögliche Einführung betreffen würde. Die Sorge waren vor allem Reaktionen als Ersatz zu Beiträgen, worin nicht unbedingt ein großer Wert gesehen wurde, insbesondere von den etwas älteren Nutzern. Aber ich kann aus langjähriger Erfahrung und Mitwirken in zahlreichen Projekten mit ziemlicher Zuversicht sagen, dass ein solches System primär ergänzend und nicht ersetzend ist. Meine Erfahrung ist ganz klar, dass auch mit einem solchen System die Nutzer schreiben, wenn sie das Bedürfnis haben, etwas zu schreiben, und dass wer reagiert, aber nicht schreibt, mit allergrößter Wahrscheinlichkeit auch ohne Reaktionen-System nicht geschrieben hätte. Der Einzelfall mag immer anders aussehen, aber im Großen und Ganzen würde ich das wirklich als Ergänzung betrachten. Das gilt sowohl für das alte als auch das neue System.


    Was mir übrigens ganz genauso geht. In einem Forum haben wir beispielsweise ein Trauer-Thema, wo wir bekannten Menschen gedenken, die verstorben sind. Da würde ich durchaus eine traurige Reaktion nutzen, um mein Mitgefühl auszudrücken, wo ich einfach kein "RIP" oder dergleichen schreiben möchte. In anderen Situationen hingegen wird mir kein Reaktions-System der Welt nehmen, meine Meinung in Worten auszudrücken. Das sind einfach zwei völlig unterschiedliche Arten von Interaktion. Und ich bin wirklich davon überzeugt, dass man mit einem solchen System die Interaktion seiner Community auf ein höheres Level heben kann, ohne damit an qualitativen Wert in den Beiträgen zu verlieren. Aber wie gesagt, man muss das für sein jeweiliges Projekt abwägen. Darauf kann es keine pauschale Antwort geben.

    Am Beispiel des weinenden Smilies: Traurig. Aber warum? Mögliche Interpretationen habe ich oben genannt. So ein weinender Smilie kann also eine Bewertung des Inhalts bzw. seiner Form, Anteilnahme oder auch Ablehnung bedeuten.


    Das schon, aber der Punkt ist exakt gleich wie beim alten Like-System. Die Problematik hat also nichts mit Like- vs. Reaktionen-System zu tun, sondern ist ein grundsätzliches Problem von Symbolen.

    Bedanke dich bei ReeN und Cadeyrn

    ;)


    Sonst ist aber alles gut, ja? Was soll dieser saudumme Kommentar? :cursing:


    Ich find's einfach nur erbärmlich, wenn jemand keine andere Meinungen respektieren kann und dann diejenigen, die nicht der eigenen Meinung sind, auch noch dafür verantwortlich macht, dass man nicht bekommt, was man gerne hätte. Dafür können weder ReeN noch ich auch nur im Ansatz irgendwas dafür, dass es umgesetzt ist, wie es eben umgesetzt ist. Wir haben genauso wie jeder andere die Umsetzung vorgesetzt bekommen und genauso wie jeder andere haben wir uns eine persönliche Meinung dazu gebildet. Find dich damit ab, dass nicht jeder deine Ansichten teilt. Du bist genauso wenig der Mittelpunkt der Welt wie jeder andere. Dein Anti-Modus der letzten Monate hat eine neue traurige Dimension erreicht.

    Das ist nicht unsachlich

    Das ist kein Argument, das ist Bevormundung

    Ich sehe nicht, warum WoltLab sich - damit erneut - aufspielen sollte


    Quod erat demonstrandum. Danke für den Beweis, dass ich recht hatte, was die Sachlichkeit deiner Beiträge betrifft. Deswegen meine Hochachtung an ReeN, dass er sich die Zeit nimmt, darauf ausführlich einzugehen. Ich werde unter diesen Voraussetzungen auf nichts weiter eingehen, wozu ich zitiert worden bin.

    Der einzige Schluss bleibt also, dass du die "Haha" Reaktion nutzen wolltest, um dich über mich lustig zu machen.


    Manche werden es wohl nie begreifen. Weder mit der alten "Like"-Funktion noch mit dem neuen Reaktionen-Feature werden Personen bewertet, es geht immer um Inhalte. Ergo nein, ich mache mich nicht über dich lustig. Mich hat der Beitrag eben amüsiert. Gehörst du etwa auch zu denen, die im alten System eine Erklärung benötigen, wenn sie einen Daumen nach unten für einen Beitrag bekommen? Ist genau das Gleiche in Grün.:/


    Mehr werde ich dazu nicht sagen, weil ich in zu vielen Punkten nicht mit dir übereinstimme und unsachliche Formulierungen wie "Für mich ein Versagen auf ganzer Linie" eine Diskussion unmöglich machen. Und es ist auch so mittlerweile jedem klar, was unsere beiden Standpunkte sind. Wir würden uns beide nur noch wiederholen.

    Der verlinkte Beitrag enthält für mein Verständnis leider keine Erklärung dafür


    Du hast nach dem Vorteil gefragt und für mich ergibt sich aus der Antwort ein wesentlicher Vorteil.

    Wenn ich zu einem Inhalt etwas zu sagen habe (Lob, Kritik, Anteilnahme, Freude etc.), kann ich das doch auch in Form eines Textbeitrages kundtun oder ist das mittlerweile zuviel verlangt?

    Das ist ja nun völlig unabhängig vom verwendeten System. Die exakt gleiche Frage konnte mit dem alten System auch gestellt werden. Auch mit dem alten System wurden Beiträge bewertet - nur wurde daraus gleichzeitig eine Wertung über den Nutzer erzeugt, was nicht immer unbedingt passend ist.

    Das hat mit Nachgeweine nichts zu tun.


    Dein Beitrag hatte keinerlei konstruktiven Ansatz beinhaltet, wie man das neue System in einer Art nach vorne bringen kann, welche dir nützt. Du hast nur hyperbolische Phrasen wie "falsche Designentscheidung", "Traurige Entwicklung", "falsche Richtung" gebracht, aber exakt null Vorschläge zur Verbesserung. Zu sagen, das hätte mit Nachgeweine nach dem Alten "nichts zu tun", erscheint vor diesem Hintergrund ziemlich eigenartig.


    Ich denke, wenn die Systeme jeweils parallel laufen würden, wäre alles gut gewesen.


    Das ergibt ja nun überhaupt keinen Sinn und wäre eine außerordentliche Verschwendung von Ressourcen. Ob man jetzt das alte oder das neue System besser findet - beides ist legitim! - aber dass WoltLab zwei Systeme mit ähnlicher Idee parallel anbietet und pflegt, das darf wirklich nicht das Ziel sein. Das Ziel muss sein, das System, welches es gibt, so gut zu bekommen, dass möglichst viele Nutzer damit glücklich sind. Damit sage ich nicht, dass dieser Zustand bereits erreicht wäre. Offensichtlich ist es das nicht. Ich sage damit, dass man akzeptieren muss, dass sich das System geändert hat, und auf dieser neuen Grundlage Vorschläge gemacht werden müssen.


    Und ob Reaktionen für mich etwas anderes als Likes sind, darfst du gern mir überlassen


    Das heißt, du willst die deutsche Sprache anders auslegen? Was machst du mit einem "Gefällt mir" dann, wenn nicht auf den Beitrag reagieren? :/