Posts by D3nnis3n

This page is an archive and was used for testing purposes. Please visit us at woltlab.com to learn more.

    Eben nicht, auch ein "Like" ist eine Reaktion. Es ging von der Idee her eigentlich schon immer darum, auf den Inhalt zu reagieren, nicht darum, den Nutzer zu bewerten. Das ist etwas, was in der Vergangenheit schon zu vielen Missverständnissen führte.

    Nein, ging es nicht. Mit dem Like bewerte ich den Inhalt, ich reagiere nicht darauf (jedenfalls ist das nicht die Hauptintention, sondern automatisches Beiwerk). Das impliziert auch eine Wertung des Nutzers, denn wenn der Nutzer regelmäßig schlechte Inhalte schreibt, ist seine Reputation entsprechend auch niedrig. (Und im Endeffekt wird sich leider keiner von uns anmaßen dürfen, zu entscheiden, was die ursprüngliche Idee des Likes war - die Büchse der Pandora sollten wir also geschlossen lassen und uns darauf verständigen, dass wir das völlig anders sehen)


    Natürlich ist auch MysteryCodes System nicht optimal, aber er erlaubt es mir problemlos entweder nur das Like-System zu nutzen, nur die Reaktionen oder eine Mischform aus beidem, wo die Reaktionen keine Punktabzüge oder Plusse bringen - und zu guter Letzt auch noch das was er gezeigt hat, wenn man das wirklich will. Muss man ja aber nicht wollen. Ich werde alle normalen Reaktionen null Punkte geben lassen und Like und Dislike einen in die jeweilige Richtung. Schon funktioniert beides gleichzeitig. Am liebsten wäre es mir noch, wenn man tatsächlich unbegrenzt viele 0-Punkte Reaktionen verschiedener Art an einen Beitrag heften darf. Dann reagiere ich mit Haha, Love und +1 Gefällt mir. SO würde ich das nutzen wollen.


    Leider nicht. Wurde doch schon entkräftet.

    Gute Entwicklung in die richtige Richtung. Sicher noch mit Optimierungspotential, aber der eingeschlagene Weg ergibt absolut Sinn.

    Foren sind keine sozialen Netzwerke. Mich interessieren deine Gefühle, die mein Beitrag in dir ausgelöst hat nicht die Bohne, oder ganz deutlich: Sie sind mir scheißegal. Als Admin noch viel weniger. Mich interessiert ob du den Beitrag gut oder schlecht findest und der Meinung bist, dass sowas hier weiter auftauchen sollte oder nicht. Und ich kümmere mich darum, dass wenn entsprechend viele Leute deiner Meinung sind, dass der Beitrag hervorgehoben oder ausgeblendet wird. Und stelle fest, welche Benutzer qualitativen Content abliefern und welche ein Fall für einen Shadowban sind. DAS interessiert mich.

    Das heißt, du willst die deutsche Sprache anders auslegen? Was machst du mit einem "Gefällt mir" dann, wenn nicht auf den Beitrag reagieren? :/

    Verstehst du uns wirklich nicht? Wir BEWERTEN den Beitrag. Eine Bewertung ist auch eine Reaktion, sie ist aber spezifischer!

    Das ist keine Frage von "Besser", sondern von Möglichkeiten. Es kann nie besser sein, jemandem ein wohlgenutztes Feature zu streichen. Die Reaktionen sind keine Weiterentwicklung, sondern eine völlig andere Funktion. Denn sie hat mit Bewerten nichts mehr zu tun. Damit wurde ein Feature gestrichen und ein neues eingebaut. Eine Wertung hinsichtlich "Besser" ist damit schon grundsätzlich entzogen, da die beiden Systeme völlig unterschiedliche Dinge tun. Und das was das Reaktionssystem tut brauch ich nicht, und das was ich brauche - nämlich ein bewertendes Like-System - gibt es nicht mehr. Damit fühle ich mich als Kunde verarscht und werde das entsprechend quittieren.


    Im Übrigen stimme ich dem TE zu. Ich hab damals mit meinem Thread im Beta-Forum mit dafür gesorgt, dass das Selbst-Liken abschaltbar wurde und finde die Nutzung dieser Funktion immer noch genauso geistig gestört, wie ich es damals argumentativ vertreten habe. Nichtsdestotrotz stehe ich auch immer noch grundsätzlich dahinter, den Leuten Optionen zu geben, entsprechend stimme ich dem TE zu, dass das auch der Forenbetreiber entscheiden können soll, völlig abgesehen davon, ob ich das gut finde oder nicht.


    Dann besteht zumindest eine minimale Chance, dass die Änderung wieder zurück genommen wird.

    Wenn trotz des überwiegend niederschmetternden Feedbacks zum Reaktionssystem zuzüglich zu der lückenlos faktischen Argumentation, warum das Schwachsinn ist, keine Änderung daran erfolgt, ist die Chance hier nicht minimal, sondern exakt Null. Also: Mühe sparen, Software wechseln, fertig.

    Well, Gesprächsangebot steht. Ich helfe auch gerne mit, eine Lösung zu finden, die allen gerecht wird. MysteryCode ist ja auch fleißig mit dabei. Und ReeN sicher auch.


    Aber auch meinerseits, ohne Bewertungen kein Kauf, keine Empfehlung und keine Weiternutzung - weil nicht mehr absehbar ist, dass sich das jemals ändert und daher andere Forensoftwares genommen werden müssen, weil Betrieb sonst nicht ohne grundlegenden Umbau möglich. (Und just in case: Ich habe mehrere Nutzerkonten mit Lizenzen bei Woltlab, nicht nur das eine hier ;) Die Lizenzübertragung ist bei euch ja leider kostenpflichtig, daher je Lizenz ein Konto)

    Meine persönliche Erfahrung ist, dass in den meisten Foren die Dislikes sowieso deaktiviert sind. Und in den Foren, in denen ich Dislikes gesehen habe, endete das öfter im Streit. Also kann ich WoltLab da durchaus zustimmen, ja. Viele User können meiner Erfahrung nach mit Dislikes nicht umgehen. Wenn sie 50 Likes bekommen ist alles toll, aber sobald mal 1 Dislike kommt, wird oft diskutiert und teilweise beleidigt. Spätestens wenn jemand vom selben User mehrfach ein Dislike bekommt. So ist zumindest meine Erfahrung. Und auch viele User, die es öffentlich nicht zeigen, werden sich trotzdem zumindest innerlich ärgern. Außerdem wird das Vergeben von Dislikes auch gerne dazu missbraucht, um immer den selben User niederzumachen, indem man alle seine Beiträge disliked, weil man den User nicht leiden kann. Also alles in allem halte ich persönlich Dislikes durchaus für problematisch.

    Und das ist das Problem. Denn meine persönliche Erfahrung sagt genau das Gegenteil. Kaum ein Diskussionsforum mit einer nennenswerten Anzahl von aktiven Mitgliedern (also über 100.000) kommt ohne derartige Bewertungssysteme und Selbstmoderation aus. Internationale Foren und Foren mit kritischen Themen noch viel weniger. Vielleicht ist Woltlab einfach ganz raus aus der Zielgruppe gegangen und will nun nur noch Kleinstbetreiber ansprechen - das wäre in Ordnung, sollte aber so kommuniziert werden und ist schlicht schade.


    Denn das was du hier darstellst, findest du primär in kleinen deutschen Foren, wo die Leute sich auch noch besser kennen als in großen Foren - dort findest du einen solchen Mist nämlich schlicht nicht. Diese persönliche Kleingräberei ist meiner Erfahrung nach tatsächlich ein primär deutsches Phänomen. Mir ist sowas außerhalb des Woltlab-Forums noch nie untergekommen und ich bin interessanterweise auch in keinen anderen WBBs registriert ;) Was ich kenne - auch aus primär deutschen Politikforen - sind die üblichen "Necklichkeiten" zwischen zwei oder drei Leuten, die Urgesteine sind, andere Ansichten vertreten und sich kennen. Und sowas lasse ich laufen, denn es stellt kein Problem dar. (Und diese kommen sowieso immer per Beitrag, nicht per Reaktion)


    Was in kleinen Foren abgeht, weiß ich aber nicht. Ich bin ausschließlich in großen Foren unterwegs. Ich habe ein kleines Forum, das aber eigentlich schon tot ist. Ansonsten bin ich nirgendwo in deutschen Foren moderativ unterwegs und administriere auch keine kleineren Plattformen. Ich habe tatsächlich in meinem ganzen Leben nur zwei Foren selbst aufgebaut: Eine Community für Diablo II Cheats vor vielen Jahren (kritisches Thema, massig Nutzer), die es nicht mehr gibt und ein kleines allgemeines Diskussionsforum. Alles andere wo ich jetzt drinhänge habe ich "übernommen".

    Ich sehe da von WoltLab auf jeden Fall keinerlei Beleidigung oder sonstiges. Eher eine ganz normale Aussage und mehr nicht.

    Ich schon - und zwar eine massive. Denn du beschreibst eine Erfahrung, die du hast - und dabei bleibt es. Woltlab begründet einen massiven Einschnitt damit, dass man die Möglichkeit zur Bewertung generell für "nicht sinnvoll" hält, weil "praktisch" die meisten Nutzer kritikunfähig sind und im Sinne einer Analogie zu einem Gesetz, dass Schaden abwendet, ist eine Entfernung dessen für alle Betreiber gut. Und das ist Bevormundung der übelsten Sorte, bockfalsch und eine Beleidigung an sämtliche Forennutzer, die keineswegs kritikunfähigsind sowie alle Betreiber, die diese Probleme nie feststellen konnten, jetzt mit mehr Problemen konfrontiert sind und das alles wegen einer Aussage, die in dieser Zielgruppe jeglicher Grundlage entbehrt und einem die eigene Erfahrung als tatsächlicher Betreiber abspricht - und das ist schlicht beleidigend. (Im eigentlichen Sinne, nämlich einem Angriff auf das Ehrgefühl, nicht im Sinne von Schimpfworten. Die Definition einer Beleidigung ist durchaus komplizierter als "Idiot") Ich verweise gerne nochmals auf Reddit. Offensichtlich ist diese Plattform stinkblöd, ein Vote-System zu haben, dass genau dem Zweck entspricht den ich wieder haben möchte und auch genau dafür da ist. Da frage ich mich dann aber, wie man bei WoltLab auf die Idee kommen kann, dass eine Funktion die im größten Forum der Welt funktioniert, eine miese Sache ist. Das wäre dann Überheblichkeit.


    Womit wir zum Punkt zurück sind: Die Foren, an die ich denke, sind wohl einfach keine Zielgruppe mehr und man hat mit diesen keine Erfahrungen. Nur in diesem Fall kann ich den Schritt verstehen. Das ist aber traurig, weil das WBB an sich eine Software ist, die das vB und auch das IPS mit Problemlosigkeit schlägt - außer bei den Übersetzungen und den Modifikationen. Aber grundsätzlich hat diese Software das Potential marktführend zu sein, wenn man sich auch mal international orientieren möchte. Und das ist bei aller Stinkigkeit und Kritik das größte Kompliment das ich Woltlab machen kann. Es bringt nur nichts, wenn man seine Situation verschlechtert, weil man grundlegendes für große Foren nicht mehr anbietet, nein eben sogar bereits bestehendes entfernt und das dann auch nur schwer manuell wieder revertbar macht.

    Möglich, dass ich mich da gerade täusche, aber ist diese automatische Moderation anhand von Dislikes nicht ein Plugin? Wenn ja, könnte dieses Plugin ja einfach den Reaktionen Punkte (positiv / negativ) zuweisen und dann dürfte das auch weiterhin umsetzbar sein. Oder war das eine Funktion, die im Standardumfang möglich war?

    Das geht ja anscheinend nicht, wenn man nicht irgendwie das Reaktionssystem komplett neu macht.


    Wäre dann aber bei der Vergabe komplexer für den User. Ist die Frage, ob das dann für die Allgemeinheit gut nutzbar wäre bzw. wie genau es die Allgemeinheit nutzen würde. Also ob dann die Bewertung oder die Reaktionen komplett unter den Tisch fallen würde, weil nur das jeweils andere genutzt werden würde? Aber rein generell fände ich so eine Umsetzung auf jeden Fall besser und flexibler als die festen Punkte bei den Reaktionen.

    Aber ist es nicht gut, wenn der Betreiber entscheiden kann, ob er für sein Forum Reaktionen, Bewertungen oder beides möchte? Es gibt genug Foren, die können mit Reaktionen gar nichts anfangen. Und es gibt eben auch solche wie deine, die mit Bewertungen nichts anfangen können. Ich würde gerne beides getrennt voneinander nutzen - oder kombiniert, solange die Funktion stimmt. Ich habe keine Befürchtung, dass Leute zu blöd sind, das zu verstehen. Das kann man alles ordentlich umsetzen.


    Wie schon mehrfach geschrieben wurde: Mein Problem wäre, dass ich die Reaktionen ja auch in anderen Foren gescheit nutzen können möchte. Und durch die festen Punkte der Reaktionen, gäbe es da immer Abstriche.

    Dazu habe ich doch aber schon geschrieben, dass man die Punkte anzeigt und dass auch die Reaktionen selbst in unterschiedlichen Foren unterschiedliche Bedeutungen haben werden. Eine Trophäe ist bei mir ein Gut Gemacht, kein Danke und ein Herz kein Gefällt mir, sondern ein "Süß". Das wäre das EXAKT selbe Problem - und das hat man immer noch. Man weiß nicht, was man eigentlich wirklich gerade sagt - oder was der andere auffasst. (PS: "Gefällt mir" und "Gefällt mir nicht" ist in meinen Foren zu "Positive Bewerung" und "Negative Bewertung" umbenannt ;))


    Das verstehe ich schon. Aber das waren ja glaub ich alles Plugins oder gab es auch eine Funktion im Standardumfang, die mit der Anzahl der Dislikes irgendwas moderiert hat oder ähnliches? Falls es ausschließlich Plugins waren, ginge das ja auch in Zukunft noch. Man müsste nur zuerst ein Plugin haben, welches den Reaktionen Punkte zuweist. Also welche Reaktion positiv oder negativ ist. Und damit könnten die anderen Plugins dann arbeiten. Oder zur Not könnte es jedes Plugin selbst machen, wobei das bei der Einstellung dann natürlich unschöner wäre.

    Wie oben schon gesagt, geht das ja anscheinend nicht. Es gibt keine Events. Man muss sich sein eigenes System bauen und das von WoltLab deaktivieren. Aber das ist technischer Kram, da musst du jemand anderen fragne. Und wenn automatisch moderiert wird, muss die Beitragsbewertung auch im Beitrag sichtbar sein - und eine Gesamtbewertung im Profil. Ergebnis: Totaler Revert auf die vorherige Funktion - wie schon gesagt.


    Welche Aussagen sind denn beleidigend?

    Keine Ahnung, siehst du dich auch als praktisch kritikunfähig an? Hältst du es für notwendig, dass Woltlab die Diskussionskultur mittels "gesetzlicher Macht" durch Entfernung der Dislikes in allen Foren zu sichern versucht? Denkst du, Dislikes können nicht sinnvoll sein und fühlst dich gut damit, dass Woltlab dir diese Entscheidung abnimmt, weil du offensichtlich zu doof dafür bist, das zu erkennen und immer davon ausgingst, es wäre völlig anders?


    Also, ich fühle mich dadurch sehr wohl beleidigt - denn ich weiß es besser, weil ich Dislikes schon einsetzte, als es das noch gar nicht gab.

    Das ist perfekt, ehrlich gesagt.


    Zielsetzung wäre für mich halt aktuelle Anwendungen mit einem Reaktionssystem, dass entweder die notwendige Flexibilität aufweist - oder eben nur Likes und Dislikes.


    Aber ich brauche keinen Bauchgefühlsimulator, für den ich Bewertungen verliere.


    //EDIT:

    Außerdem Ausgrauung ab - 5, Ausblendung ab -10. (Konfigurabel - in größeren Foren, kommt da oft schnell mehr zusammen) Die Semantik für automatische Sperren habe ich selbst. (Ich sperre Nutzer vorübergehend, wenn in einem kurzen Zeitraum eine hohe negative Betiragsbewertung zusammen kommt - damit kann ich auf manuelle Moderation von Spam, Werbung und Idioten fast vollständig verzichten und habe mehr als genug Zeit, die automatischen Sperren zu reviewen.)

    Marcel hat die Unverschämtheit der Bevormundung als Begründung sogar verteidigt statt sich wenigstens für die absolut inakzeptable Wortwahl zu entschuldigen und das Feature dann eben aus anderen Gründen zu streichen. Bevormundung ist keine Designentscheidung. Ich werde ab sofort überall von Woltlab abraten und dazu auch ein paar Blogs auf entsprechenden Seiten verfassen, die Entwickleraussagen habe ich vorsorglich schon mal gesichert. Ich wäre bei sowas meinen Job los.


    Ein Unternehmen, das meint, es hätte das Recht über Sinn und Unsinn und die Kritikfähigkeit der Menschen zu entscheiden, hat es nicht anders verdient. Wir müssen eine derartige Aussage mitnichten respektieren - die Entfernung vielleicht, denn darauf können wir reagieren, die Software nicht zu kaufen. Derartige Aussagen muss aber niemand respektieren, denn sie sind beleidigend.


    KuchenForm Kriegst du das auch für das 5.1 hin?